Weibliche und männliche Cannabis Pflanzen erkennen

Cannabis-Arten wachsen

Beim Anbau von Cannabispflanzen aus regulären Cannabis-Samen besteht die Wahrscheinlichkeit, dass 60% zu einer weiblichen Pflanze, 39,9% zu einer männlichen Pflanze und etwa 0,10% zu einer zweideutigen Pflanze (Hermaphrodit) führen. Allerdings produzieren nur weibliche, nicht bestäubte Pflanzen rauchbares Cannabis. Daher sind männliche Pflanzen in den meisten Fällen nicht sehr nützlich. Zudem können männliche Cannabispflanzen, die die weiblichen Pflanzen bestäubt haben, die Ernte deutlich verringern oder vollständig ruinieren. Wenn eine weibliche Cannabispflanze bestäubt wird, wird sie ihre Energie hauptsächlich zur Produktion von Samen verwenden und daher weniger Blüten produzieren. Dies führt zu einer geringeren Qualität. Außerdem wird die Potenz des Cannabis drastisch abnehmen. Es ist daher wichtig, die männlichen Pflanzen rechtzeitig zu entfernen. Aber wie und wann können männliche und weibliche Cannabispflanzen identifiziert werden? In diesem Blog erklären wir, wie man das Geschlecht einer Cannabis pflanze bestimmt.

Wann erkennt man ob eine Pflanze weiblich oder männlich ist?

Das Geschlecht der Cannabispflanze wird etwa ab Woche 4 der Wachstumsphase sichtbar. Dies hängt jedoch von der Sorte ab. Einige Arten zeigen ihre Gattung erst ab Tag 10 der Blütephase. Es ist daher wichtig, während dieser Zeit besonders aufmerksam zu sein, um eventuelle männliche Pflanzen rechtzeitig zu entfernen.

Wie kann man die Gattung einer Cannabispflanze sehen?

Die Bestimmung des Geschlechts mit dem Auge ist manchmal etwas schwierig, aber mit einer Lupe kann man es erkennen.

Wie kann man eine männliche Cannabispflanze identifizieren?

Die männlichen Cannabispflanzen erkennt man an ihren runden Kugeln in den Blattachseln. Diese sind größer als die der weiblichen Pflanzen. Die Achseln befinden sich an der Spitze des Zweigs, wo der Zweig aus dem Stamm herauswächst. Außerdem haben die Kügelchen einer männlichen Pflanze keine Haare (im Gegenzug zur weiblichen Pflanze). Schließlich sehen männliche Pflanzen oft dünn und ungesund aus. In den meisten Fällen hat eine männliche Cannabispflanze weniger Blätter und wird nicht besonders groß.

Wie man eine weibliche Cannabispflanze identifiziert

Weibliche Cannabispflanzen, die aus feminisierten Hanfsamen gezogen werden, haben ebenfalls einen Ball in der Achselhöhle (genau wie die männlichen Pflanzen). Bei weiblichen Pflanzen wächst jedoch ein Haar aus der Knolle. Zudem sind die Knäuel im Vergleich zu männlichen Marihuana-Pflanzen kleiner. Eine weibliche Cannabis Pflanze sieht auch gesünder aus. Die Pflanze hat mehr Verzweigungen und ist oft größer als die männliche Pflanze.

Wie erkennt man eine zwittrige Cannabispflanze?

In seltenen Fällen entwickelt eine Cannabispflanze zwei Geschlechtsorgane (männlich und weiblich). Eine solche Pflanze wird als Hermaphrodit bezeichnet. Es handelt sich um eine Pflanze, die sich selbst befruchten kann. Ein Hermaphrodit entwickelt sich jedoch nur, wenn die natürlichen Bedingungen schlecht sind. Darüber hinaus kann ein Hermaphrodit durch eine genetische Veranlagung entstehen. Einige Arten sind anfälliger für die Entwicklung einer zweideutigen Pflanze als andere.

Da Hermaphroditen Pollen produzieren, müssen sie entfernt werden, bevor sie die Blütenbildung beeinflussen. Es ist daher wichtig, die Entwicklung von Zwittern zu erkennen.

Hermaphroditen können sich in zwei Formen entwickeln, nämlich als “Banane” (ein umgedrehter Ball) oder als zwei unterschiedlich große Bälle, einer mit Haaren und einer ohne Haare.

Erkennen des Geschlechts während der Vorblütephase oder der Blütephase

In einigen Fällen ist es möglich, geschlechtsspezifische Symptome ab der 4. Woche der Wachstumsphase, die auch als Vorblüte- oder vegetative Phase bezeichnet wird, zu sehen. Die Weibchen produzieren Haare am Ende der Zweige. Dies sind die Stellen, an denen sich die Knospen schließlich entwickeln werden. Die Erkennung des Geschlechts ist jedoch in der Vorblütephase nicht immer möglich. Die Vorblühphase ist daher nicht immer geeignet. Das Geschlecht ist hauptsächlich ab etwa dem 10. Tag der Blütephase sichtbar.

Bis zu den ersten 10 Tagen der Blüte muss man sich keine Sorgen über die Bestäubung der weiblichen Pflanzen machen. Die männlichen Pflanzen können die weiblichen Pflanzen nur dann bestäuben, wenn sich die Pollensäcke öffnen.